Montag, 18.6.2012
  Dienstag, 19.6.2012
  Mittwoch, 20.6.2012
  Donnerstag, 21.6.2012
  Freitag, 22.6.2012
  Samstag, 23.6.2012
  Sonntag, 24.6.2012
  Montag, 25.6.2012
  Dienstag, 26.6.2012
  Mittwoch, 27.6.2012
  Donnerstag, 28.6.2012
  Freitag, 29.6.2012
  Samstag, 30.6.2012
  Sonntag, 1.7.2012
  Montag, 2.7.2012
  Dienstag, 3.7.2012
  Mittwoch, 4.7.2012
  Donnerstag, 5.7.2012
  Freitag, 6.7.2012
  Samstag, 7.7.2012
  Sonntag, 8.7.2012
  Montag, 9.7.2012
  Dienstag, 10.7.2012
  Mittwoch, 11.7.2012
  Donnerstag, 12.7.2012
  Freitag, 13.7.2012
  Samstag, 14.7.2012
  Sonntag, 15.7.2012
  Montag, 16.7.2012
  Dienstag, 17.7.2012
  Mittwoch, 18.7.2012
  Donnerstag, 19.7.2012
  Freitag, 20.7.2012
  Samstag, 21.7.2012
  Sonntag, 22.7.2012
  Montag, 23.7.2012
  Dienstag, 24.7.2012
  Mittwoch, 25.7.2012
  Donnerstag, 26.7.2012
  Freitag, 27.7.2012
  Samstag, 28.7.2012
  Sonntag, 29.7.2012
  Montag, 30.7.2012
  Dienstag, 31.7.2012
  Mittwoch, 1.8.2012
  Donnerstag, 2.8.2012
  Freitag, 3.8.2012
  Samstag, 4.8.2012
  Sonntag, 5.8.2012
  Montag, 6.8.2012
  Dienstag, 7.8.2012
 
Das Wetter im Tagesverlauf:
 
15°C 20°C 14°C
Tageskilometer: 89
gesamt: 4843
Diesel: 0 ltr. 0 Maut: 0 Übernachtung: 0
gesamt: 493,69 ltr. 770,36 gesamt: 193 gesamt: 438,80
Bilder mit Rollover-effekt, d.h. sie ändern sich nach überfahren mit der Maus!
 

Wir sind die einzigen Camper weit und breit und auch am Morgen gehört der Strand Müsli und Helga. Müsli schwimmt ihre Runden, Helga hält sich, aufgrund der etwas niedrigen Wassertemperatur, vornehm zurück. Auf geht es nach Kåseberga, denn nach Erzählungen liegt dort Ales begraben, ein berühmter Seefahrer und Wikingerfürst. 58 Findlinge in Schiffsform (mit Fantasie geht alles) aufgestellt sollen sein Grab darstellen. Vielleicht ist diese Stätte aber auch eine vorgeschichtliche Kultstätte zur Sonnenbeobachtung und daher ein "Stonehenge a la Schweden?"

Der Rückweg führt uns in den Hafen und natürlich direkt in eine Fischräucherei. Warum kommen wir eigentlich nie bei solchen Läden ohne "Besichtigung" vorbei? Bei der Besichtigung bleibt es natürlich nicht und wir freuen uns jetzt schon auf das Abendessen.
 
In Ystad fängt es zu regnen an und wir haben am Stellplatz im Hafen vorerst Hüttenschicht. Am späten Nachmittag kommen wir dann trocken zu unserer Stadtbesichtigung. Kommisar Wallander haben wir aber nicht getroffen, er hat warscheinlich wie viele Schweden derzeit Urlaub.
 
     
 
     
 
Trotzdem ist es ein Vergnügen durch die zum Teil engen Gassen dieser mittelalterlichen Stadt zu schlendern. Wir beenden den vorletzten Tag in Schweden gebührend mit Fisch, Krabben und Weißwein.
 
   
 

 

(Für die die Kartendarstellung der GPS-Tracks in Google Maps wird das Javascript "GPXViewer" von Jürgen Berkemeier verwendet)