Montag, 18.6.2012
  Dienstag, 19.6.2012
  Mittwoch, 20.6.2012
  Donnerstag, 21.6.2012
  Freitag, 22.6.2012
  Samstag, 23.6.2012
  Sonntag, 24.6.2012
  Montag, 25.6.2012
  Dienstag, 26.6.2012
  Mittwoch, 27.6.2012
  Donnerstag, 28.6.2012
  Freitag, 29.6.2012
  Samstag, 30.6.2012
  Sonntag, 1.7.2012
  Montag, 2.7.2012
  Dienstag, 3.7.2012
  Mittwoch, 4.7.2012
  Donnerstag, 5.7.2012
  Freitag, 6.7.2012
  Samstag, 7.7.2012
  Sonntag, 8.7.2012
  Montag, 9.7.2012
  Dienstag, 10.7.2012
  Mittwoch, 11.7.2012
  Donnerstag, 12.7.2012
  Freitag, 13.7.2012
  Samstag, 14.7.2012
  Sonntag, 15.7.2012
  Montag, 16.7.2012
  Dienstag, 17.7.2012
  Mittwoch, 18.7.2012
  Donnerstag, 19.7.2012
  Freitag, 20.7.2012
  Samstag, 21.7.2012
  Sonntag, 22.7.2012
  Montag, 23.7.2012
  Dienstag, 24.7.2012
  Mittwoch, 25.7.2012
  Donnerstag, 26.7.2012
  Freitag, 27.7.2012
  Samstag, 28.7.2012
  Sonntag, 29.7.2012
  Montag, 30.7.2012
  Dienstag, 31.7.2012
  Mittwoch, 1.8.2012
  Donnerstag, 2.8.2012
  Freitag, 3.8.2012
  Samstag, 4.8.2012
  Sonntag, 5.8.2012
  Montag, 6.8.2012
  Dienstag, 7.8.2012
 
Das Wetter im Tagesverlauf:
 
13°C 20°C 17°C
Tageskilometer: 104
gesamt: 2315
Diesel: 0 ltr. 0 Maut: 0 Übernachtung: 5,70
gesamt: 236,09 ltr. 343,60 gesamt: 186 gesamt: 151
Bilder mit Rollover-effekt, d.h.sie ändern sich nach überfahren mit der Maus!
 

Außer, dass der Wind nachts ordentlich ums Womo pfeift (es fällt ihm auch das EM-Finale zum Opfer) und es einfach nicht dunkel werden will ist alles o.k und der Morgenspaziergang im nahegelegenen Naturreservat beschert Helga und Müsli den Anblick verschiedenster Wasservögel. Heute überqueren wir "unseren nördlichen Horizont", noch nie waren wir so weit nördlich. Zuerst besuchen wir jedoch Onsala mit seiner originellen Kirche. Auch diese, großteils aus Holz bestehende Kirche besticht durch eine bretterverschalte Decke von der Nachbildungen alter Segelschiffe hängen. Der Erbauer dieser Kirche, ein blutrünstiger Korsar und seine Gattin, finden in der Gruft in Marmorsarkophagen ihre letzte Ruhestätte.

 
     
 
Auf gehts auf der E6 an Göteborg vorbei (alles kann man nicht anschauen) Richtung Kungälv. Auch die riesige "Bohus Fästning" sehen wir nur beim Vorbeifahren, denn wir biegen auf die 168 Richtung Marstrand ab. Dort suchen wir uns einen geeigneten Schlaf-Parkplatz, stellen das Womo ab und übersetzen mit einer Fähre auf die autofreie Insel.
 
     
 
     
 
Wir erklimmen auf einem abenteuerlichen schmalen Weg den höchsten Punkt und somit die um 1660 erbaute "Carlstens Festung". Unsere Müsli will zwar wie Münchhausen auf die Kanone, nach mehreren Fehlschlägen begnügt sie sich mit dem Inspizieren des Kanonenrohrs. Atemberaubende Ausblicke belohnen uns für die Kraxlerei, bergab nehmen wir den direkten Weg und sind in ein paar Minuten wieder im Hafen. Hier findet eine grosse Segelregatta statt, wir bewundern diese Sportler auf ihren Booten, kennen uns weder aus noch verstehen wir die Kommentare. Rundgang beendet, wir lassen uns ein Shrimpsbaguette schmecken, setzen wieder aufs Festland über und somit auch in unser Haus.
 
 
   
 

 

(Für die die Kartendarstellung der GPS-Tracks in Google Maps wird das Javascript "GPXViewer" von Jürgen Berkemeier verwendet)