Montag, 18.6.2012
  Dienstag, 19.6.2012
  Mittwoch, 20.6.2012
  Donnerstag, 21.6.2012
  Freitag, 22.6.2012
  Samstag, 23.6.2012
  Sonntag, 24.6.2012
  Montag, 25.6.2012
  Dienstag, 26.6.2012
  Mittwoch, 27.6.2012
  Donnerstag, 28.6.2012
  Freitag, 29.6.2012
  Samstag, 30.6.2012
  Sonntag, 1.7.2012
  Montag, 2.7.2012
  Dienstag, 3.7.2012
  Mittwoch, 4.7.2012
  Donnerstag, 5.7.2012
  Freitag, 6.7.2012
  Samstag, 7.7.2012
  Sonntag, 8.7.2012
  Montag, 9.7.2012
  Dienstag, 10.7.2012
  Mittwoch, 11.7.2012
  Donnerstag, 12.7.2012
  Freitag, 13.7.2012
  Samstag, 14.7.2012
  Sonntag, 15.7.2012
  Montag, 16.7.2012
  Dienstag, 17.7.2012
  Mittwoch, 18.7.2012
  Donnerstag, 19.7.2012
  Freitag, 20.7.2012
  Samstag, 21.7.2012
  Sonntag, 22.7.2012
  Montag, 23.7.2012
  Dienstag, 24.7.2012
  Mittwoch, 25.7.2012
  Donnerstag, 26.7.2012
  Freitag, 27.7.2012
  Samstag, 28.7.2012
  Sonntag, 29.7.2012
  Montag, 30.7.2012
  Dienstag, 31.7.2012
  Mittwoch, 1.8.2012
  Donnerstag, 2.8.2012
  Freitag, 3.8.2012
  Samstag, 4.8.2012
  Sonntag, 5.8.2012
  Montag, 6.8.2012
  Dienstag, 7.8.2012
 
Das Wetter im Tagesverlauf:
 
13°C 23°C 16°C
Tageskilometer: 73
gesamt: 3579
Diesel: 0 ltr. 0 Maut: 0 Übernachtung: 0
gesamt: 356,34 ltr. 539,96 gesamt: 186 gesamt: 236,60
Bilder mit Rollover-effekt, d.h.sie ändern sich nach überfahren mit der Maus!
 

In den frühen Morgenstunden und auch tagsüber schickt Petrus immer wieder feuchte Grüsse. Aber er meint es auch gut, denn die Stadtbesichtigung von Uppsala verläuft im Sonnenschein. Der Dom, mit einer Länge von 118m ist die größte Kirche Skandinaviens und wahrscheinlich auch die imposanteste. Der ganze Kircheninnenraum ist fast volständig umgeben mit Grabkapellen, Kapellen und Krypten. Vorbei an der Dreifaltigkeitskirche umrunden wir das Schloss Uppsala, machen einen Abstecher in die Fussgängerzone und finden an der Universität vorbei wieder zum Womo.

Unseren heutigen Stellplatz finden wir am Parkplatz des Freilichtmuseums "Disagården" in Gamla Uppsala. Bevor wir die Königshügel umrunden werfen wir einen Blick in die reichlich mit Fresken verzierte Sockenkirche aus dem 15.Jhdt. Unter riesigen Grabhügeln liegen seit eineinhalbtausend Jahren u.a. die namentlich bekannten Könige Aun, Egil und Adil begraben.
 
     
 
Wir lassen Grabhügel und Freilichtmuseum hinter uns und machen es wie die alten Wikinger nach getaner Arbeit: Einkehrschwung und aus einem Füllhorn "Mjöd" trinken.
 
Allerdings belassen wir es bei diesem einen Wikingerbier, denn dieses Gebräu trifft nicht unbedingt unseren Geschmack.
 
   
 

 

(Für die die Kartendarstellung der GPS-Tracks in Google Maps wird das Javascript "GPXViewer" von Jürgen Berkemeier verwendet)