Montag, 18.6.2012
  Dienstag, 19.6.2012
  Mittwoch, 20.6.2012
  Donnerstag, 21.6.2012
  Freitag, 22.6.2012
  Samstag, 23.6.2012
  Sonntag, 24.6.2012
  Montag, 25.6.2012
  Dienstag, 26.6.2012
  Mittwoch, 27.6.2012
  Donnerstag, 28.6.2012
  Freitag, 29.6.2012
  Samstag, 30.6.2012
  Sonntag, 1.7.2012
  Montag, 2.7.2012
  Dienstag, 3.7.2012
  Mittwoch, 4.7.2012
  Donnerstag, 5.7.2012
  Freitag, 6.7.2012
  Samstag, 7.7.2012
  Sonntag, 8.7.2012
  Montag, 9.7.2012
  Dienstag, 10.7.2012
  Mittwoch, 11.7.2012
  Donnerstag, 12.7.2012
  Freitag, 13.7.2012
  Samstag, 14.7.2012
  Sonntag, 15.7.2012
  Montag, 16.7.2012
  Dienstag, 17.7.2012
  Mittwoch, 18.7.2012
  Donnerstag, 19.7.2012
  Freitag, 20.7.2012
  Samstag, 21.7.2012
  Sonntag, 22.7.2012
  Montag, 23.7.2012
  Dienstag, 24.7.2012
  Mittwoch, 25.7.2012
  Donnerstag, 26.7.2012
  Freitag, 27.7.2012
  Samstag, 28.7.2012
  Sonntag, 29.7.2012
  Montag, 30.7.2012
  Dienstag, 31.7.2012
  Mittwoch, 1.8.2012
  Donnerstag, 2.8.2012
  Freitag, 3.8.2012
  Samstag, 4.8.2012
  Sonntag, 5.8.2012
  Montag, 6.8.2012
  Dienstag, 7.8.2012
 
Das Wetter im Tagesverlauf:
 
14°C 16°C 12°C
Tageskilometer: 114
gesamt: 3368
Diesel: 55 ltr. 89,26 Maut: 0 Übernachtung: 0
gesamt: 356,34 ltr. 539,96 gesamt: 186 gesamt: 236,60
Bilder mit Rollover-effekt, d.h.sie ändern sich nach überfahren mit der Maus!
 

Nach 48 Stunden Dauerregen endlich ein Spaziergang im Trockenen. Leider fängt es auf dem Weg nach Mora wieder zum regnen an. Wir trotzen dem Schlechtwetter und beim Stadtrundgang kommen wir beim Zieltor des Vasalaufes vorbei. Wir haben mit den vielen Sportlern, die jedes Jahr die 90km - Strecke in Angriff nehmen nur eines gemein - nämlich wir sind ziemlich nass - die Langläufer allerdings vor Anstrengung und wir vom Regen.

 
     
 
Orsa-Grönklitten mit dem Bärenpark streichen wir aus unserer Tour und fahren gleich nach Nusnäs zur Manufaktur Nil Olson. Hier werden die bekannten Dala-Pferde noch in Handarbeit hergestellt. Wir können bei einem Werkstattrundgang die Fertigung von A-Z mitverfolgen. Natürlich finden auch 3 kleine Dalas den Weg ins Womo.
 
     
 
Rättvik fällt auch dem Regen zum Opfer und wir steuern Falun an. Die Stadtbesichtigung verläuft dann trocken. Bemerkenswert die Kristinenkirche, das Bronzedenkmal von E. Engelbrektson und Thunströms Köpmansgård, ein Geschäft aus dem 19. Jhdt.
 
     
 
Unsere heutige Schlafstelle befindet sich am Parkplatz direkt neben der Doppel-Schisprungschanze. Leider ist der Lift auf den Schanzenturm nicht in Betrieb.
 
Obwohl Falun und seine Kupfergrube Kopparberget Falugruva auf der UNESCO-Liste für Weltkulturerbe steht, bleiben wir lieber in luftiger Höhe und haben sicher eine ruhige Nacht.
 
   
 

 

(Für die die Kartendarstellung der GPS-Tracks in Google Maps wird das Javascript "GPXViewer" von Jürgen Berkemeier verwendet)