Badeurlaub 2010
     
     
  Dienstag, 14.9.2010
  Mittwoch, 15.9.2010
  Donnerstag, 16.9.10
  Freitag, 17.9.2010
  Samstag, 18.9.2010
  Sonntag, 19.9.2010
  Montag, 20.9.2010
  Dienstag, 21.9.2010
  Mittwoch, 22.9.2010
  Donnerstag, 23.9.10
  Freitag, 24.9.1010
  Samstag, 25.9.2010
  Sonntag, 26.9.2010
  Montag, 27.9.2010
  Dienstag, 28.9.2010
  Mittwoch, 29.9.2010
  Donnerstag, 30.9.10
  Freitag, 1.10.2010
  Samstag, 2.10.2010
  Sonntag, 3.10.2010
  Montag, 4.10.2010
  Dienstag, 5.10.2010
  Mittwoch, 6.10.2010
  Donnerstag, 7.10.10
  Freitag, 8.10.2010
  Samstag, 9.10.2010
  Sonntag, 10.10.2010
  Montag, 11.10.2010
  Dienstag, 12.10.2010
  Mittwoch, 13.10.10
  Donnerstag, 14.10.10
  Freitag, 15.10.2010
  Samstag, 16.10.2010
  Sonntag, 17.10.2010
  Montag, 18.10.2010
  Dienstag, 19.10.2010
  Mittwoch, 20.10.10
  Donnerstag, 21.10.10
  Freitag, 22.10.2010
  Samstag, 23.10.2010
 
Das Wetter im Tagesverlauf:
 
14°C 22°C 17°C
Tageskilometer: 0
gesamt: 1807
Diesel: 0 ltr. 0 Maut: 0 Übernachtung:
12,00
gesamt: 198,85 ltr. 251,5 gesamt: 48,40 gesamt: 289,00
Bilder mit Rollover-effekt, d.h.sie ändern sich nach überfahren mit der Maus!
 

Heute wieder ideales Wetter für uns. Bewölkt, ab und zu ein wenig Nieselregen, aber trotzdem 22°C. Wir machen uns auf zu unserer nächsten Rombesichtigung. Zuerst besichtigen uns aber die CP-Katzen und ohne Angst vor den Hunden warten sie geduldig auf ihr Frühstück. Während unsere Vierbeiner es sich im Womo gemütlich machen, fahren andere im Kinderwagen in die Stadt oder essen gemeinsam zu Mittag mit Herrchen und Frauchen.

 

Wieder mit der uralten Strassenbahn, und dann weiter mit dem Bus fahren wir Richtung Innenstadt. Von allen Seiten kommen Menschen mit Transparenten und Fahnen, wir messen dem aber noch keine weitere Bedeutung zu. Die Piazza Navona ist Schauplatz von Strassenkünstlern und Malern. Weiter geht's über die Ponte S. Angelo zur Piazza San Pietro. Eine riesige Menschenmenge bewegt sich am Petersplatz, wir zwei sind dabei und der "Chef" persönlich glänzt durch Abwesenheit. Sein Platz am Balkon ist leer, naja, eigentlich haben wir ihn eh nicht erwartet. Trotzdem ist es ergreifend dies alles live zu erleben. Auf die Besichtigung der Basilica und des Museo Vaticano verzichten wir, wollen wir doch die kilometerlange Warteschlange nicht noch verlängern. Eine Pizza zur Stärkung und dann überqueren wir den Tiber auf der Ponte Vittorio Emanuelle II. wieder Richtung Innenstadt.

Müde vom Laufen kommt uns ein Bus mit dem Ziel Stazione Termini gerade recht. Nur jetzt machen wir die Rechnung ohne die vorher gesehenen Demonstranten. Plötzlich bleibt der Bus stehen, alle müssen aussteigen und so stehen wir plötzlich da ohne zu wissen wo wir eigentlich sind, geschweige wo der Termini mit unserer Strassenbahn ist. Eine lautstarke Demonstration legt den ganzen Verkehr lahm. Carabinieri jede Menge und auf einmal sind wir mittendrin. Keine Ahnung worum es geht müssen wir ein Stück mitgehen, bevor wir die Strasse Richtung Bahnhof finden und uns aus dem Staub machen.

 

Wir quetschen uns wieder mal in die übervolle Strassenbahn und sind froh, wieder am Stellplatz anzukommen. Helga läuft mit Müsli noch ca. 1 Stunde auf einer riesigen eingezäunten Grünfläche, die den Römern als Parkplatz, Jogging- und Radfahrstrecke dient. Jetzt sind wir alle k.o., ein schöner Tag geht zu Ende und wir beneiden nicht die "menschlichen Figuren", die sicher jetzt noch für die Besucher auf den Piazzen stehen.

 
   

 

(Für die die Kartendarstellung der GPS-Tracks in Google Maps wird das Javascript "GPXViewer" von Jürgen Berkemeier verwendet)