Hymer BC655
 
   
   
Donnerstag, 26.Juni 08
Freitag, 27.Juni 2008
Samstag, 28.Juni 2008
Sonntag, 29.Juni 2008
Montag, 30.Juni 2008
Dienstag, 1.Juli 2008
Mittwoch, 2.Juli 2008
Donnerstag, 3.Juli 08
Freitag, 4.Juli 2008
Samstag, 5.Juli 2008
Sonntag, 6.Juli 2008
Montag, 7.Juli 2008
Dienstag, 8.Juli 2008
Mittwoch, 9.Juli 2008

Donnerstag, 10.Juli 08
Freitag, 11.Juli 2008
Samstag, 12.Juli 2008
Sonntag, 13.Juli 2008
Montag, 14.Juli 2008
Dienstag, 15.Juli 2008
Mittwoch, 16.Juli 2008
Donnerstag, 17.Juli 08
Freitag, 18.Juli 2008
Samstag, 19.Juli 2008
Sonntag, 20. Juli 2008
Montag, 21.Juli 2008
Dienstag, 22.Juli 2008
             
Das Wetter im Tagesverlauf
   
     
Tageskilometer: 98   Route: Maasholm - Rendsburg
Kilometer gesamt: 2093
Diesel: 0 Maut+Fähre: 0 Übernachtung: 11,0
gesamt: 300 gesamt: 145,10 gesamt: 169,5
 

In den Nachtstunden gibt es wieder heftigen Regen und am Morgen haben wir die Ostsee vorm Womo. Dafür strahlt die Sonne, es ist angenehm warm und der Hundespaziergang am Deich incl. Frühstückgebäckholen ist äußerst angenehm. Um ca. 10 Uhr ist Aufbruch nach Schleswig. Wir überqueren vorerst die Schlei in Kappeln und in Lindau fahren wir über ein Brückenunikat. Immer "viertel vor" geht die Brücke hoch, läßt den Schiffsverkehr passieren, Autos können die Brücke nur in einer Richtung überqueren und wenn ein Zug kommt, heißt es für die Autos stop, denn die Geleise befinden sich mitten auf der 2,60 Meter breiten Brücke.

 

In Schleswig besichtigen wir den alten Fischerhafen Holm mit seinen kleinen Fachwerkhäusern und einem privaten Friedhof mitten im Ort, anschließend machen wir einen Rundgang durch die Stadt.

 

Dann gehts weiter nach Rendsburg. Der Stellplatz ist wieder o.k., Sanitäre sauber und viel grün für unsere Hunde. Helga und ich fahren mit dem Rad zur Rendsburger Schwebefähre. Oberhalb fährt die Eisenbahn und darunter hängt wie ein riesiger Korb die Fähre und schwebt über dem Wasser hin und her. Auf der anderen Seite des Nord-Ostsee-Kanals fahren wir wieder zurück und durch einen Fußgängertunnel, in dem man mit Rolltreppe bzw. Lift erst 28 m in die Tiefe befördert wird, den Kanal dann unterirdisch mit ca. 150 Meter quert und auf der anderen Seite wieder mittels Lift oder Rolltreppe ans Tageslicht kommt. Schwebefähre und Tunnel sind eine Rundfahrt wert.

 

Unser Achterl vorm Womo fällt wegen dunkler Wolken wahrscheinlich aus, vielleicht hat der Wettergott noch kurz ein Einsehen.