11.Tag, Donnerstag, 19.9.2019
 
21°C 30°C 21°C
 
Ein drückend heißer Vormittag. Ziemlich verschwitzt kommt Helga von ihrer 6 km - Morgenrunde retour und das "brettlebene" Meer lädt natürlich zu einem erfrischenden Bad ein (ganz so erfrischend ist es bei 27°C auch gerade nicht, aber herrlich !!!). Nach dem Frühstück auf in den Supermarkt und damit sind die heutigen Aktivitäten schon erschöpft.
 
 
 
Schweizer Camperfreunde, die wir von San Leone kennen, treffen ein und da gibt es natürlich immer etwas zu erzählen. Ab 15 Uhr fängt es an zu donnern und ab und zu gibt es auch ein paar Regentropfen. Erst um 17:30 Uhr fängt es zu regnen an und wir können vielleicht auf eine etwas kühlere Nacht hoffen.
 
12.Tag, Freitag, 20.9.2019
 
20°C 26°C 21°C
 
Heute holen wir für 3 Wochen unser Leihauto in Lecce ab und dies dauert fast den ganzen Tag. Um 9 Uhr bringt uns der Camping-Shuttle nach Gallipoli. Um 10:08 soll der Zug abfahren, um 10:30 stehen wir noch immer am Bahnhof und als endlich der "Ein-Waggon-Zug" eintrifft dauert es noch eine Weile bis es endlich losgeht.
 
 
 
Genauso wie es innen aussieht ist auch leider die Gegend. Ziemlich heruntergekommen, wir sind von der fast 2-stündigen Fahrt (für 54 km) etwas enttäuscht. Umso beeindruckender dann die Stadt Lecce. Wunderschöne alte Gebäude, fast in jeder Strasse findet man imposante Häuser und Kirchen. Wir werden dieser Stadt wahrscheinlich noch einen längeren Besuch abstatten.
 
 

25 Bilder

wechseln

automatisch

 
Um 16:30 treffen wir wieder am Campingplatz ein. Inzwischen sind auch Dagmar und Hans eingetroffen, wir haben die beiden das letzte Mal in Diamante getroffen und freuen uns über das Wiedersehen und auf ein paar gemeinsame Tage. Heute sagen wir allerdings bald gute Nacht, denn morgen steht ein ganztägiger Ausflug, organisiert von Petra, auf dem Programm.
 
13.Tag, Samstag, 21.9.2019
 
19°C 28°C 21°C
 
Petra organisiert einen Ausflug nach Ostuni und Polignano a Mare und wir sind mit von der Partie. Allerdings nicht im vollbesetzten Bus sondern wir fahren im Auto hinterher. 8:30 Abfahrt, nach ca. 140km treffen wir in Ostuni ein. Nicht umsonst wird sie die "weiße Stadt" genannt. Es erwartet uns eine gut erhaltene Altstadt mit unzähligen Gassen und Treppen und weiß gekalkten Häusern, Tourismus pur. In der "Osteria der verlorenen Zeit" sitzen wir gemütlich beim Mittagessen zusammen, anschließend geht es weiter nach Polignano a Mare.
 
 

20 Bilder

wechseln

automatisch

 
Polignano ist wiederum eine Stadt mit vielen engen kleinen Gassen, unzähligen Bars und Souvenierläden. Nach 2 Stunden kreuz und quer, inclusive Einkehrschwung, treten wir um 17 Uhr wieder die Rückreise an.
 
 

15 Bilder

wechseln

automatisch

 
Am CP warten Dagmar und Hans mit einem ausgezeichneten vino rosso auf uns und so nimmt ein doch etwas anstrengender Tag ein gemütliches Ende.
 
14.Tag, Sonntag, 22.9.2019
 
16°C 28°C 23°C
 
Heute am Sonntag überlassen wir den Italienern Strassen und Städte und geniessen am Campingplatz Sonne, Meer und plaudern mit Freunden.
 
 
 
Ein gemütlicher Tag geht bei Kerzenlicht und vino rosso zu Ende, morgen wollen wir wieder die Gegend erkunden.
 
15.Tag, Montag, 23.9.2019
 
21°C 30°C 25°C
 
Nach einer ziemlich warmen Nacht zeigt das Thermometer um 7 Uhr schon wieder 24°C. Allerdings ist es bedeckt und die Wetter-App sagt Regenschauer voraus, also fast ideal für einen Ausflug am Vormittag. Wir fahren ein Stück der Küste entlang und biegen dann ins Landesinnere nach Copertino ein. Wir besichtigen das Castello di Copertino und natürlich die sehenswerte Altstadt. Der Wettergott ändert sein Programm, es wird bei 31°C drückend heiß und von Regen keine Spur.
 
 

15 Bilder

wechseln

automatisch

 
Nach einer kurzen Rast geht es weiter nach Nardó. Viele wunderschöne historische Gebäude und Kirchen erwarten uns, wir können über die Vielfalt nur staunen.
 
 

20 Bilder

wechseln

automatisch

 
Ca. um 13:30 Uhr treffen wir am CP ein und unser erster Weg führt zur Abkühlung ins Mare. Dann wird bei einem kühlen "Villacher" mit Dagmar und Hans geplaudert und am Abend setzen wir die Plauderstunde, allerdings diesmal mit vino rosso, fort.