11.Tag, Freitag, 11.4.2014
7°C 20°C 13°C
 
Das Wetter spielt wieder "April" und am Nachmittag gehen wir anstatt zum Bäcker zum Gemüsehändler.
Ruth und Georg laden zu Kaffee und Kuchen ein. Wir bringen einen Obstteller mit und bekommen diesen im Laufe des gemütlichen Zusammensitzens in flüssiger Form wieder.
 
 
12.Tag, Samstag, 12.4.2014
8°C 20°C 13°C
 
Ein Camperfreund hat Geburtstag. Wir stellen uns mit einem Obstteller, Toni und Yvonne mit Sekt zum Gratulieren ein. Yvonne kommt auf einen Nachschlag zu uns und dann kommt Toni und dann Werner und dann Ruth und Georg und schon ist wieder lustiges Zusammensitzen angesagt. Am Nachmittag gehts wieder entlang der Theiss zum Bäcker. Auf dem Weg liegt die Schluckstube und dort sitzen bereits Georg, Werner und Toni. Natürlich müssen auch wir uns für den Heimweg stärken.
Eines ist klar, wer hier Hunger oder Durst leidet ist selber schuld. Wir können uns über die Auswahl an Speisen und Getränken nicht beklagen.
 
13.Tag, Palmsonntag, 13.4.2014
8°C 23°C 17°C
 
Ohne Worte: Unser heutiges Mittagessen im "Fass" dauert mit den diversen Zwischenstationen von 12:30 bis 17:30 Uhr; gerade noch rechtzeitig zum großen Eishockeyshowdown 2013/14 Red Bull Salzburg : EHC Bozen !
 
 
14. Tag, Montag, 14.4.2014
9°C 22°C 12°C
 
Am Vormittag noch baden und spazierengehen, ab dem späteren Nachmittag Regen und Hüttenschicht.
 
 
15.Tag, Dienstag, 15.4.2014
7°C 17°C 11°C
 
Regen gibt es zwar keinen, aber der Wind bläst uns ordentlich um die Ohren. Toni trotzt dem Wetter und "grilliert" uns wieder einmal einen vorzüglichen Braten. Ruth, Elke und Helga steuern Beilagen, Salate, Getränke und Nachspeisen bei.
 
     
  Eine abendliche Baderunde schließt einen weiteren Urlaubstag ab.
 
16.Tag, Mittwoch 16.4.2014
6°C 18°C 13°C
 
Toni und Yvonne laden uns wieder zu einer Sightseeingtour ein. Die erste Station ist eine private Schnapsbrennerei. Rund ums Haus ein Chaos, aber Schnaps und Likör ohne Beanstandung. Nach Verkostung wechseln je Familie 7 Flaschen (Marille, Birne, Pflaume und Kirsche) den Besitzer.
 
Wir schauen noch bei einem halbfertigen Bad samt Campingplatz vorbei, auch nach Fertigstellung wird das wohl nichts für uns sein. Am Thermalheilbad in Cserkeszölö finden wir auch nicht unbedingt Gefallen. Zurück am CP hole ich Pizza und da Wind und Wolken wieder zulegen ist Hüttenschicht angesagt. Gegen Abend verzichten wir zugunsten eines längeren Spazierganges mit Müsli aufs Baden. Übrigens: der Campingplatz hat sich in den letzten Tagen zunehmend gefüllt.