105.Tag, Dienstag, 8.3.2016
 
5°C 16°C 12°C
 
Gottseidank - endlich ist es wieder soweit. Ich darf mich beim Hupen des Bäckers und seinem "Pane.....Pane" Geschrei in die Schlange der Kunden einreihen um ein frisches, krosses Frühstücksgebäck zu erwerben.Was schließen wir daraus: Unsere Entschlackungsdiät ist nach 3 Wochen beendet! Ich fahre anschließend das Mietauto nach Ragusa zurück, Rudolf holt mich wieder ab und in der Zwischenzeit sitzen Sigrid und Helga auf einen Ratscher vorm Womo. Und dann kommt auch wieder der Griller zum Einsatz und zu Salat und Kartoffeln landen faschierte Laibchen auf unseren Tellern. Positive Neuigkeiten vom Campingplatz: Es gibt ein Pizzaservice. Das dies natürlich gleich ausprobiert wird ist klar und einige Pizzen finden gleich Abnehmer. Wie sie schmecken steht morgen im Bericht.
 
106.Tag, Mittwoch, 9.3.2016
 
8°C 15°C 12°C
 
Bis 9 Uhr gibts einige Schauer, danach haben wir wieder Sonnenschein. Müsli's Spaziergang wird nachverlegt und neben einer Blumenwiese finden wir am Strand leider auch eine verendete Meeresschildkröte. Schade um das schöne Tier, das Loch an der Flanke zeugt von einer schweren Verletzung, wahrscheinlich einer Kollision mit einem Felsen beim letzten Sturm.
 
Am Nachmittag kommt dann per Post das noch ausstehende Antennenkabel sowie der Sat-Finder und ich kann unsere neueste Errungenschaft aufbauen. Wir haben uns nämlich eine mobile Satanlage zugelegt und so können wir auch bei starkem Wind ohne Probleme fernsehen und radiohören, und müssen nicht Angst um unsere Parabolantenne am Dach haben. Und, als ob bestellt, kommt am Abend böiger Wind auf und alles funktioniert bestens!
 
Nachtrag zu gestern: Die Pizza schreit nach einer Wiederholung!
 
107.Tag, Donnerstag, 10.3.2016
 
7°C 17°C 14°C
 
Heute ist eher ein ruhiger Campertag! Die Sonne macht zwischenzeitig einige Pausen und überlässt dem Wind das Kommando, d.h. für uns ab ins Womo zum Lesen, Computern und - dank unserer neuen Satschüssel - auch zum Fernsehen. Spaziergang mit Müsli muss sein und neben bunten Blumen und grüner Wiese finden wir auch "modern art" unter blauem Himmel.
 
 
108.Tag, Freitag, 11.3.2016
 
11°C 16°C 13°C
 
In den frühen Morgenstunden zieht ein ordentliches Gewitter mit Blitz, Donner und orkanartigen Regenböen über uns hinweg. In der Früh schaffen Helga und Müsli gerade eine kleine Runde im Trockenen bevor der Himmel wieder seine Schleusen öffnet und auch ein paar winzige Hagelkörner mitschickt. Aber um 10 Uhr ist der ganze Zauber vorbei, es scheint wieder die Sonne, die uns dann fast den ganzen Tag begleitet und den Boden auftrocknet. Helga fährt mit Rudolf nach Santa Croce wo ihnen auf der Strasse die Wassermassen entgegenrinnen. Oberflächenkanalisation gibt es hier nirgend, als Fussgänger hat man schlechte Karten. Beim Nachmittagspaziergang entdecken wir die ersten Schwalben die bereits den Weg vom südlichen Afrika hierher finden und wahrscheinlich bald die Weiterreise in ihr Sommerquartier antreten werden.
Wie sagt eine Bauernregel: Zu Mariä Geburt (8.9.) fliegen die Schwalben furt, zu Mariä Verkündigung (25.3.) kommen sie wiederum. Zwei Wochen haben sie also noch. Am Abend gibts das Entscheidungsspiel zwischen Salzburg und dem KAC und wir sind über den Ausgang schon gespannt.
 
109.Tag, Samstag, 12.3.2016
 
8°C 15°C 12°C
 
Wir sind gespannt ob der Wettergott uns heute gnädig ist. Heute Abend steht nämlich ein Teil des "Josefifest" auf sizilianisch auf dem Programm. Seit Tagen sind in Santa Croce die Vorbereitungen im Gange. Die Strassen sind voll mit Leuchtdekorationen, vor der Kirche ist eine Bühne aufgebaut und jetzt zum Wochenende werden diverse Marktbuden aufgestellt. Der Campingbus fährt uns um 18 Uhr in die Stadt und holt uns pünktlich nach 2,5 Stunden wieder ab. In der Zwischenzeit bummeln wir durch die hellerleuchteten Gassen und Strassen, bestaunen die bunte Lichterdeko und finden bei den Buden das eine oder andere für uns und unsere Kinder.
 

25 Bilder

wechseln

automatisch

Auf diese Weise haben wir Grund meinen Namenstag zwei Mal zu feiern, denn unser "Seppltag" ist ja erst am 19. März. Und auch der Wettergott hat ein einsehen, der angesagte Regen verschiebt sich auf ca. 22 Uhr und da sitzen wir schon wieder gemütlich im Womo.
 
110.Tag, Sonntag, 13.3.2016
 
7°C 17°C 13°C
 
Am Vormittag kommen Herta und Gerhard um sich zu verabschieden. Am Dienstag wollen sie sich auf die Heimreise machen. Bea gesellt sich auch noch dazu und somit sitzt eine gemütliche Runde wieder mal zusammen. Wir werden mit dem "Pfiat-di-sagen" aber nicht ganz fertig und verlegen das entgültige Ciao auf morgen, denn schließlich ist noch genug Cafe und Grappa vorhanden.
Mittagessen fällt mäßig aus, denn am Abend nützen wir wieder den Pizzaservice und lassen uns zwei vorzügliche Pizzen zum 1. Halbfinalspiel der österreichischen Eishockeyliga schmecken!
 
 
111.Tag, Montag, 14.3.2016
 
7°C 18°C 14°C
 
Strahlender Sonnenschein begleitet uns den ganzen Tag. Ich fahre mit Rudi in die Stadt zum "Geld kaufen" und komme u.a. mit Fisch nach Hause. Also gibt es morgen 2 Orate am Grill. Am Nachmittag sind wir zum gemütlichen Zusammensitzen bei Waltraud und Peter eingeladen. Bei Kaffee, sizilianischem Kuchen und Limoncello lassen wir es uns gutgehen.
 
Wir sind jetzt seit 111 Tagen unterwegs und werden von unseren Freunden oft gefragt, ob es uns nicht langweilig wird solange von daheim weg zu sein. Die Frage können wir eindeutig mit "nein" beantworten, im Gegenteil, die Zeit vergeht wie im Fluge und angedachte Arbeiten, wie z.B. Handarbeiten oder zusätzliche Arbeiten am PC etc. schaffen wir einfach nicht!