77.Tag, Dienstag, 9.2.2016
 
9°C 17°C 14°C
 
Heute ist nach den üblichen Tätigkeiten (Wäschewaschen, "Stalldienst", Einkaufen und "Pfötchenservice") wieder schweizerisch - österreichische Küche angesagt. Ria und Beat zaubern ein wunderbares Filet samt Beilagen auf den Teller, wir sind fürs Dessert und den flüssigen Beitrag zuständig.
 
Die Zusammenarbeit klappt perfekt, erst bei Sonnenuntergang beenden wir das gemütliche Zusammensitzen.
 
78.Tag, Mittwoch, 10.2.2016
 
11°C 17°C 15°C
 
Heute ist unser erster "grauer Tag" auf Sizilien. Wolken, etwas Wind und ein paar Regentropfen begleiten uns durch den Mittwoch.
Es ist nicht unbedingt schlimm, denn wir fühlen uns im Womo sehr wohl.
 
79.Tag, Donnerstag, 11.2.2016
 
12°C 16°C 15°C
 
Nachts hören wir wieder deutlich das Meer aus ca. 1 Kilometer Entfernung. Obwohl die Sonne sich ziemlich zurückhält machen wir uns zu Mittag auf zum Lungomare. Die Brandung ist ganz ordentlich, die Wellen schlagen zum Teil schon über die Kaimauer. Unser Weg führt uns wieder einmal zu guten Pizzen, vino und Grappa.
 
Inzwischen treffen am CP Renate und Gerhard (Freunde von Ria und Beat) aus Nordfriesland ein und mit ihnen auch der "Friesengeist", ein äußerst süffiges Getränk. Gegen 18 Uhr wirds draußen frisch und alle ziehen sich in die Womos zurück.
 
80.Tag, Freitag, 12.2.2016
 
15°C 18°C 15°C
 
"Tanti auguri" liebe Ria! Wir wünschen Dir alles Liebe zum Geburtstag, vor allem Gesundheit und noch eine lange, wunderschöne Womozeit! Ria und Beat laden zum Mittagessen nach Agrigento ein. Im Ristorante Capotavola genießen wir, abgesehen vom einzigartigem Ambiente, ein ausgezeichnetes Essen und natürlich den dazugehörigen Wein.
 
     
 
Zurück am CP gibt es wieder Ria's ausgezeichnete Rüblitorte samt Prosecco und Friesengeist.
 
 
81.Tag, Samstag, 13.2.2016
 
15°C 19°C 16°C
 
Heute ist in San Leone bzw. Agrigento alles zum letzten Mal (zumindest für unsere erste Überwinterung). Zum letzten Mal fahren wir mit dem Bus in die Stadt hinauf und retour und zum letzten Mal spazieren wir durch die Via Atenea und nehmen unzählige Stufen zu den Nebengassen in Angriff. Wir staunen über die alten Steinmauern und Felswände, die sich schon etwas schief präsentieren, bei uns würden bei den Statikern sicherlich alle Alarmglocken läuten.
 
     
 
Müsli und Helga machen ihren letzten Spaziergang am Lungomare und bei Ria und Beat gibt es, zusammen mit Renate und Gerhard aus Husum einen Abschiedskaffee mit echter Friesentorte.