Hymer BC655
   
     
Sonntag, 8.7.2007  
Montag, 9.7.2007  
Dienstag, 10.7.2007  
Mittwoch, 11.7.2007  
Donnerstag, 12.7.07  
Freitag, 13.7.2007  
Samstag, 14.7.2007  
Sonntag, 15.7.2007  
Montag, 16.7.2007  
Dienstag, 17.7.2007  
Mittwoch, 18.7.2007  
Donnerstag, 19.7.07  
Freitag, 20.7.2007  
Samstag, 21.7.2007  
Sonntag, 22.7.2007  
Montag, 23.7.2007  
Dienstag, 24.7.2007  
Mittwoch, 25.7.2007  
Donnerstag, 26.7.07  
Freitag, 27.7.2007  
Samstag, 28.7.2007  
Sonntag, 29.7.2007  
Montag, 30.7.2007  
Dienstag, 31.7.2007  
Mittwoch, 1.8.2007  
Donnerstag, 2.8.07  

 

Route: Römö - Varde

Hurra, heute weckt uns die Sonne. Wir haben ein bisschen so etwas wie einen "Jetlag", denn hier ist es um 22 Uhr noch so hell, dass wir ohne Licht lesen können und das bringt uns etwas durcheinander. Morgens ist es schon um 4:30 taghell und zwischendurch wäre schlafen auch nicht so schlecht. Unsere heutige Etappe führt uns zuerst an den Strand von LAKOLK. Ein ca. 4 km breiter und ewiglanger Sandstrand der auch von Autos befahren werden kann. Die Skepsis von Helga ist zwar groß, schlussendlich fahren aber auch wir bei steifer Brise am Strand.

Steife Brise?   Am Strand von Lakolk
 

Heute schauen wir uns auch RIBE an, die älteste Stadt Dänemarks. Und die muss man einfach gesehen haben. Wir parken das Womo direkt vor der Altstadt (10 Womo's tun dasselbe), lassen die Wuff's im Kühlen und auf geht's zur Besichtigung.

Gasthaus in der Altstadt von Ribe   Man beachte das Kopfsteinpflaster
 

Zu weiteren Bildern

Wir gehen über rundes Kopfsteinpflaster, durch kleine enge Gassen, überall saubere und mit viel Liebe restaurierte Häuser. Natürlich darf im Ortskern eine Einkaufsstrasse nicht fehlen. Wir geniesen eine Pizza in einem Lokal wo alles ziemlich uneben ist; nicht einmal die Wände sind gerade. 20€ für 2x Getränk, eine Pizza und ein Hühnchensalat mit Gebäck geht in Ordnung. Weiter geht die Tour nach ESBJERG, der fünftgrößten Stadt Dänemarks. Nicht mehr so interessant, viel Tourismus und lt. der dortigen "Politi" auch viel Kriminalität durch die offenen Grenzen. Auch wir dürfen das erfahren, den Helga wird das Handy aus der Rucksacktasche geklaut. Zum Glück bemerkt sie es bald, wir lassen das Handy sperren und der äußerst freundliche Polizist stellt uns eine Verlustanzeige aus. Wir verlassen die Stadt und fahren an den " 4 Menschen am Meer" vorbei Richtung VARDE.

Wasserturm von Esbjerg   Die 4 steinernen Männer am Meer
 

Dort findet "Susi" für uns einen Stellplatz am Bauernhof. Für 50 Dkr haben wir ein ruhiges Plätzchen samt Wasser. Erst gegen 20 Uhr fängt es leicht zu regnen an, wir essen und bei Rotwein aus der Kurpackung sehen wir "Wiener Blut" von den Mörbischer Seefestspielen. Um Mitternacht endet ein schöner Urlaubstag. Kilometer heute 143, insgesamt 1633 Kilometer.

 

zurück/weiter

home