171.Tag, Mittwoch, 26.2.2020
 

10°C

19°C

15°C
 
Nach einer komplett ruhigen Nacht müssen wir in der Früh etwas auf die Sonne warten. Dann kommt sie aus den Wolken hervor und wir sitzen schon auf den Rädern Richtung Ribera. Nach fast stetigen 10 km aufwärts kommen wir in der Stadt an, parken unsere Drahtesel und auf gehts zum Rundgang. Fast alle Kirchen sind offen und in einer parkähnlichen Anlage finden wir sogar Esel, Hühner, Ziegen und Schafe.
 
 

15 Bilder

wechseln

automatisch

 
Kurz noch bei Lidl vorbei und dann gehts wieder Richtung Seccagrande. Wir haben unangenehmen Seitenwind und sind froh wieder am CP zu landen. Hier ist es fast windstill und so wird die "Miniaussenküche" aktiviert und bald sitzen wir bei Leberkäse, Erdäpfelsalat und Villacherbier gemütlich in der Sonne. Nach einer Platzrunde ziehen wir uns ins Womo zurück denn der PC will auch gefüttert werden.
 
172.Tag, Donnerstag, 27.2.2020
 

12°C

19°C

13°C
 
Die Morgenrunde an den Strand wird zu Fuss erledigt, gegen Mittag erkunden wir dann Seccagrande mit dem Rad. Ein verlassener Ort, die Häuser ziemlich desolat und am Lungomare findet man nicht eine Bar, geschweige ein Restaurant oder ein Geschäft. Man kann sich kaum vorstellen, dass hier im Sommer der Bär steppt.
 
 
     
 
     
 
 
Apero und Cafe gibts also vorm Womo und die Bordküche kommt wieder zum Einsatz. Im Moment sind insgesamt 8 Personen am Platz und vier davon sind aus Villach. Edith und Fritz kommen am Nachmittag auf einen Ratscher vorbei und wir sind dann am Abend auf einen Umtrunk in ihrer "Almhütte, 50 m über dem Meeresspiegel" eingeladen.
 
 
 
Vielen Dank für die netten Stunden und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Heimat.